Sonntag, 30. April 2017

#78 Apfel-Mascapone-Kuchen

Ostern ist ja bereits einige Tage her. Und dennoch, wenn ich an meine alternative zum Klassischen Käsekuchen denke, muss ich unweigerlich daran zurück denken.
Aber da dieser Kuchen auch unabhängig von Ostern und tralala gut funktioniert, möchte ich ihn euch heute, an diesen sonnigen Tag, mit auf den Weg geben!

Der Apfel-Mascarpone-Kuchen!



Und das benötigt ihr:


- 150g Mehl
- 75g Puderzucker
- Salz
- 1 gehäufter TL Weinsteinpulver
- 7 Eier
- 75 Butterschmalz
- 1 Apfel
- 4 EL Zitronensaft
- 750g Mascarpone
- 200g griechischer Sahnejoghurt
- 2 Päckchen Vanillezucker
- 150g Zucker
- 1 1/2 Päckchen Vanillepuddingpulver
- 100g Himbeeren
- 1 Päckchen klarer Tortenguss

Und so wird es gemacht:



1. Zuerst werden Mehl, Puderzucker, 1 Prise Salz und Backpulver in einer Schüssel gemischt. 1 Ei und Butterschmalz (am besten in Stückchen dazugeben!) ebenfalls in die Schüssel geben. Zuerst wird das ganze mit den Knethaken bearbeitet, ehe ihr den Rest mit den Händen zu einem glatten Teig verarbeitet. Das ganze wird dann zugedeckt in den Kühlschrank gestellt.


2. Der Teig wird anschließend auf einer mit Mehl bestäubten Fläche noch einmal gut durchgeknetet und ausgerollt. Dar Boden wird dann in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegten Springform gelegt. Danach wird ein Rand ausgerollt, wie eine Schnecke aufgerollt nur um ihn in der Form wieder auszurollen und gut anzudrücken. Rand und Boden verbindet ihr zur Not mit kleinen Teigresten.


3. Der Apfel wird gewaschen, geviertelt und entkernt. Mit einer Reibe dann dünne Apfelscheiben hobeln und in einer Schüssel mit 1 EL Zitronensaft geben - das verhindert, das er Braun wird. 

Mascarpone, Joghurt, Vanillezucker, 1 Prise Salz, 6 Eier, Zucker und die 3 EL Zitronensaft in eine Schüssel geben und zu einer glatten Masse verrühren. 
Zum Schluss wird das Puddingpulver untergerührt.

4. Die Mascarponemasse dann in die Form gießen und in dem vorgeheizten Backofen bei 175°C Ober-/Unterhitze ca. 40 Minuten backen.
Nach ungefähr 25 Minuten die Apfelscheiben ringförmig auf dem Kuchen verteilen. Die Mitte wird frei gelassen. Dann zu ende backen lassen.
Nach dem backen den Ofen ausschalten und das gute Stück noch eine ganze Stunde in der Wärme ziehen lassen.
Nach dem herausnehmen vorsichtig am Rand entlang schneiden. Das verhindert, das der Kuchen beim weiteren abkühlen Risse bekommt. Die Form lasst ihr solange drum, bis der Kuchen komplett abgekühlt ist.

5. Zum Schluss werden die Himbeeren verlesen und gewaschen. In der Mitte des Kuchens werden diese dann schön drapiert oder gelegt.
In einem Topf den klaren Tortenguss nach Packungsanleitung zubereiten. Apfelscheiben und die Himbeeren damit betupfen. Das ganze trocknen lassen.

Ich wünsche euch allen viel spass beim Nachbacken!

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen