Dienstag, 25. April 2017

Aimée backt 2: 21. 04.2017 - #49 Brownies; S. 44

Brownies sind der letzte Schrei! Hier wurden sie schon öfters gebacken. Allerdings nie von mir. Bisher hatte mein Mitbewohner Marcel immer die Ehre - und die kann er auch wirklich gut!

Dieses mal hatte ich die Ehre, wenn auch nur dank der Challenge. Essen tue ich sie gerne, aber sind sie wirklich so leicht zu zubereiten? Oh ja! Das sind sie!
Ich selber habe es nicht für möglich gehalten aber es ist tatsächlich sweet & easy!


Der Ursprung des Brownies findet sich in der Amerikanischen Küche. Mittlerweile gibt es sich auch in Deutschen Cafés. Und das natürlich völlig zurecht, denn diese Teilchen sind richtig lecker!

Und das benötigte ich für Enie`s Brownies:


- Zartbitterschokolade
- Butter
- Eier
- Zucker
- Vanillezucker
- Weizenmehl
- Salz

Wenig Zutaten für ein ganzes Blech. In meinem Fall war es eine Auflaufform. Diese legte ich auch direkt mit Backpapier aus und heizte den Ofen vor.

In einem Wasserbad gab ich dann die Butter und die Schokolade und ließ diese langsam schmelzen.
Die Eier gab ich dann mit dem Vanille- und dem normalen Zucker in eine Schüssel und rührte das ganze schaumig. Anschließend wurde die Butter-Schokoladen Maße untergerührt. Und zu guter letzt kam noch das Mehl und das Salz dazu.


Und das war bereits die ganze Arbeit!
Das ganze goss ich schließlich in die Form und strich das ganze glatt. Nur noch in den Ofen schieben und alles backen lassen.
Nach dem backen durften die Brownies die Nacht über auskühlen, ehe sie aus der Form geholt und in Form geschnitten wurden.

Mein Fazit: Sehr lecker und schnell gemacht waren diese Brownies - leider waren sie auch genauso schnell weg! Ich werde sie garantiert wieder und wieder und wieder und wieder machen.

Und für alle, die sich auch diese leckeren Naschereien zaubern wollen, gibt es hier den Link fürs Rezept auf Sixx: Brownies

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen