Samstag, 6. Mai 2017

Aimée backt 2: 29.04.2017 - #50 Stachelbeercrumble; S. 68

Runde Zahl! Letzte Woche gab es in meiner Back-Challenge die goldene 50! Und somit habe ich offiziell mehr Rezepte aus Buch 1 nachgebacken, als Rezepte aus Buch 3 mit welchem ich ja begonnen habe (Aus Buch 3, die besten Party Rezepte, schafften es nämlich nur 50 ganze Leckereien von 70!).

Tja und dann war es auch direkt ein Rezept, welches nicht so gut ankam. Aber dazu später.
Statt etwas deftiges oder einen Kuchen sollte Rezept Nummer 50 eine Art Dessert aus einem Einmachglas geben. Hier kommen Enie's Stachelbeercrumble!


Crumbles gehen ja irgendwie immer aber Stachelbeeren waren, ob ihr es glauben wollt oder nicht, absolutes Neuland für mich. Neugierig und gespannt war ich dennoch.

Und das waren die Zutaten für dieses wirklich leichte Dessert:


- Stachelbeeren
- weiche Butter
- Zucker
- Zitronensaft
- Eier
- Naturjoghurt
- Speisestärke
- Vanillepuddingpulver
- Weizenmehl
- gemahlene Mandeln

Also nichts außergewöhnliches an Zutaten - und oft braucht es das ja auch gar nicht!
Die Zubereitung war auch ganz easy: Als erstes habe ich den Ofen vorgeheizt und meine Gläser noch einmal kurz ausgespült. Bei Enie's letzten Rezept, welches in Einmachgläser zubereitet werden sollte, sollte ich diese mit Butter einfetten. Das hatte aber zur Folge, das sich beim backen die ganze Butter unten absetzte, da sie logischerweise schmolz. Das war extrem unschön und ekelig!
Also verzichtete ich bewusst darauf!

Dann goss ich die Stachelbeeren ab und ließ diese gut abtropfen. Diese verteilte ich dann auf meine acht Gläser. Dann ging es an die Creme. Dafür schlug ich Zucker und Butter auf. Anschließend den Zitronensaft, die Eier, der Joghurt, Speisestärke und das Puddingpulver dazu geben und glatt rühren. Diese Creme goss ich in meine Gläser und schob das ganze schon einmal in den Ofen.

Als nächstes kümmerte ich mich um die Crumbles. Hierfür einfach weiche Butter, Zucker, Mehl und die gemahlenen Mandeln solange rühren bis schöne Streusel entstehen. Diese gab ich dann auf ein Backblech und backte diese etwas vor.

Nach der vorgegebenen Zeit holte ich die Gläser und die Crumbles aus dem Ofen und gab die nun vorgebackenen Streusel in die Creme. Dann durfte das ganze noch einmal, nun allerdings gemeinsam, in den Ofen.

Mein Fazit: Easy? Ja! Sweet? Sicherlich! Aber gelungen? Leider nein. Die Creme wurde einfach nicht fest. Es war wie ein Süppchen. Leider konnte ich auf Sixx nicht einmal nachschauen, da es dieses Rezept weder als Video noch sonst in irgendeiner Form gab. Sehr schade denn die Idee und der Geschmack waren nämlich sehr lecker. Nur die Konsistenz ging leider mal so gar nicht.

Wie erwähnt gibt es dieses Rezept nicht auf Sixx.

xxx
Aimée

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen