Mittwoch, 10. Mai 2017

Tagebuch einer MS-Partientin! *Part 14*

In den letzten Wochen und Monaten ging es mir Gesundheitlich wirklich gut. Das kann ich nicht anders sagen! Ich hab versucht mich viel zu bewegen, bin daher also viel laufen gegangen, habe alle wichtigen Arzt Termine Wahrgenommen, egal ob Neurologe oder auch Zahnarzt, und dann das: In meinem alten Spritzenabszess hat sich Kalk gebildet!

Was? Ihr wusstet nicht, das so etwas geht? Naja, ich ich auch nicht!

Aber lasst mich von Anfang an erzählen.


Am Samstag morgen bin ich aufgewacht und merkte sofort das sich mein ehemaliges Spritzenabszess, was ich mir vor gut 15 Jahren geschossen hatte und bereits damals schmerzhafte Bekanntschaft mit machen durfte, komisch anfüllte. Nicht komisch im Sinne von "Oh wie lustig!" sondern viel mehr "Mhm, irgendwie fühlt es sich anders an als vorher...!"!
Plötzlich reagierte ich dort wieder auf druck. Unangenehm aber nicht schmerzhaft.
Also ließ ich es sein wie es war.

Am Sonntag sah das ganze schon anders aus. Ich merkte zunehmend, das auf dem Bauch schlafen wirklich unangenehm wurde, weshalb ich freiwillig darauf verzichtete.
Gleichzeitig kam mir in den Sinn, das mein damaliger Arzt mir damals mitteilte, das diese Verhärtung, welche mein Abszess hinterlassen würde, sich einfach aus heiterem Himmel wieder entzünden konnte.
Und da ich ja sowieso bei sowas schnell hellhörig werde, kontaktierte ich meine MS-Schwester und erzählte ich von meiner Vermutung.
Und auch sie sagte sofort, das ich schnell einen Hautarzt aufsuchen sollte.
Na toll!

In der Nacht von Sonntag auf Montag war schlafen gänzlich unmöglich da jede kleine Bewegung nun ihre Spuren in Form von schmerzen hinterließ.
Zum Glück musste ich sowieso früh raus, da ich zum ersten sowieso erst einmal zum Neurologen musste zum Blutabnehmen und neue Medikamente brauchte ich auch und zum anderen weil ich so schnell wie möglich zum Hautarzt wollte.

Gesagt getan! Ich ging hin und das nur um mir von der Sprechstundenhilfe sagen zu lassen, das ich ohne Termin schon einmal gar nicht dran kommen würde und die nächsten Termine frühestens ab August frei seien. Offene Sprechstunden gäbe es in dieser Praxis nicht. Na wunderbar!
Aber als ich ihr sagte, was mein Anliegen war, switchte sie um und ließ mich doch warten, da es doch wichtig war. Traurig, das ich erst wichtig werde, wenn ich schmerzen habe!

Ich wartete schon eine ganze weile bis ich dann endlich herein gebeten wurde. Nur um mir der wirklich unfreundlichen Sprechstundenhilfe im Behandlungszimmer zu erzählen, wie lange ich schon die MS habe, welche Medikamente ich nehme und wie es dazu kam. Und als ich dann anfing zu erzählen wurde sie direkt wieder patzig. "Wenn das Abszess vor 15 Jahren entstanden ist, kann es sich ja wohl kaum um einen Akuten Fall Handeln!" Und ob du Ziege, denn ich habe ja JETZT AKUT Schmerzen!, ging mir da nur durch den Kopf, aber sagen konnte ich das ja leider nicht. Als ob ich da freiwillig gesessen habe! Ich kann mir auch wirklich nichts besseres vorstellen!

Dann durfte ich mich nur in Unterwäsche auf die Liege pflanzen und noch auf den Herrn Doctor warten. Wahnsinn, ich kenne diesen Menschen gar nicht und präsentiere mich ihm direkt in Unterwäsche! Wunderbar! Wenn das mal keinen Bleibenden Eindruck hinterlassen würde!

Er war extrem freundlich und merkte, nach einem wirklich schmerzhaften Abtasten, das in dem Abszess keine Entzündete Flüssigkeit sein konnte, da diese sich nicht verschieben lies. Das beunruhigte mich.
Und mit dem Ultraschall sah er dann was es war: Der gute alte Kalk! Da fiel ich wirklich aus allen Wolken! Dann blieb ihm wohl doch nichts anderes als übrig, als mich aufzuschneiden und den Dreck rauszuholen! So ein Mist aber auch!
Aber zu meinem Glück nahm er mir die Angst schnell. Erst einmal soll ich es mit Zuchsalbe und Antibiothika versuchen. Und Donnerstag sollte ich auch unbedingt wieder kommen.
Zu guter letzt wurde ich noch verbunden und wie! Die Zuchsalbe ist schwarz und stinkt wie frischer Teer auf der Straße. Und suppen tut das ganze auch noch. Am besten immer ein altes Hemd drunter tragen sonst bekomme ich es wohl möglich nicht mehr aus meinen Klamotten raus.

Also ging ich zur Apotheke und ließ ohne Witz fast 70,-€ dort. Da hätte ich am liebsten los geheult!
Manches holte ich mir dann noch in der Drogerie wie große Pflaster und Mullbinden.

Und seit Montag wird fleißig Tabletten geschluckt und frisch verbunden. Am Montag konnte ich auch wirklich gut schlafen, das mein Bauch so schön gepolstert war. Gestern ging auch aber irgendwie habe ich nicht das Gefühl, das es besser wird. Im Gegenteil. Es wird zunehmend schmerzhafter. Mittlerweile kann ich meine Hand gar nicht mehr drauf legen, die kleinste Berührung schmerzt. Und auch Hosen ist so ein Ding. So tief habe ich meine Hosen bisher nie getragen. Hinzu kommt, das ich mir schon vorkomme wie der Bucklige von Notre Dame, da ich in der Tat leicht gekrümmt gehe, da gerade stehen extrem spannt und weh tut.
Ganz furchtbar! Ich freue mich schon, wenn diese Scheiße echt vorbei ist - Sorry für den Ausdruck, aber schöner Umschreiben ist nicht drin!

Da freut man sich, das man Gesundheitlich echt auf der Höhe ist, das kein Schub kommt. Stattdessen kommt Karl (mein Spritzname für den unerfreulichen Kalk!) und merkt gar nicht, das ich ihn gar nicht haben will! Furchtbar!
Ich hoffe einfach, das es zum Wochenende besser wird - oder das der Arzt morgen eine bessere Methode für mich bereit hält!

xxx
Aimée

Kommentare:

  1. Ich wünsche dir, das Karl bald verschwindet und du ganz lange keinen Schub mehr bekommst.
    Liebe Grüße
    Sigrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wünsche ich mir auch! Mal sehen, was der Arzt morgen so sagt!
      Im Dezember wäre ich drei Jahre Schubfrei - mal sehen, ob es so bleibt! ;)

      xxx
      Aimée

      Löschen
  2. Ich habe lange überlegt, ob ich kommentieren soll. Einfach, weil ich das Thema echt mutig finde. Einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben leidet auch an der Krankheit und ich rede sehr selten darüber. Vielleicht sollte ich langsam damit anfangen. Umso mutiger finde ich es, dass du darüber schreibst und es die Öffentlichkeit lesen lässt. Ich wünsche dir ganz viel Kraft und viel Gesundheit.
    Danke für deinen Post!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr liebe Worte - danke, das du dich doch dazu entschieden hast, zu kommentieren!

      Ja ich war anfänglich selber am Überlegen, ob ich die MS zu einem Thema machen sollte. Aber da ich sie nun seit fast 17 Jahre habe, gehört sie einfach dazu. Und es gibt noch immer so viele Menschen, die nicht wissen was MS ist und die sich daher nicht trauen Fragen zu stellen. Daher stehe ich immer gerne Rede und Antwort! ;)

      xxx
      Aimée

      Löschen
  3. Oh, ich weiß gar nicht so recht was ich schreiben soll. Weil ich mir gar nicht vorstellen kann was das für schmerzen sind. Aber mit unfreundlichen sprechstundenhilfen kenn ich mich aus. Finde sowas immer unmöglich. Ich hoffe dir geht es momentan einigermaßen besser :)
    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Solange ich mich nicht zu viel Bewege, geht es, ja! ;)

      Aber ich bin kein Mensch, der lange nichts nichts tun kann. Ich muss mich Bewegen, muss mich um den Haushalt kümmern! :D
      Daher hoffe ich, das der Arzt morgen gute Neuigkeiten hat. Und wenn diese Frau wieder so unfreundlich ist, muss ich ihr leider ein paar passende Worte sagen! ;)

      xxx
      Aimée

      Löschen
  4. Was für ein toller, ausführlicher und mutiger Post! Ich hab ihn wirklich gerne gelesen! Wahnsinn, was dein Körper alles aushalten muss. Ich schick dir ganz viel Energie und hoffe, du hast jetzt lange keine Schübe mehr!
    Alles Liebe,
    Theresa | www.primetimechaos.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich danke dir für deine wirklich lieben Worte! Tatsächlich bin ich auch öfters Überrascht was mein Körper so alles kann. Aber gleichzeitig denke ich dann "Jetzt reicht es aber auch!" :D

      xxx
      Aimée

      Löschen
  5. Was für ein mutiger Artikel. Ich hoffe, du findest die Energie weiterhin da zu machen, was du liebst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir - das hast du sehr lieb gesagt!

      xxx
      Aimée

      Löschen
  6. Oh weh, das tut mir leid. :( Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder etwas besser geht. Klingt für mich aber irgendwie so, als hättest du nicht das Vertrauen in deinen Hausarzt oder zumindest die Schwestern und wenn die ganzen Umstände doof sind, vielleicht lohnt es sich da auch mal zu wechseln? Nur so als Idee, du darfst dich ruhig wehren, wenn die dich so behandeln, das ist wirklich gemein!
    Ich wünsche dir alles, alles Gute!
    VG Juli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Problem war, das ich sowieso das erste mal dort war. Mein Mitbewohner hatte mir diesen Arzt empfohlen. Der Arzt war auch nett und der Rest des Teams auch nur halt diese eine Dame nicht. Er wusste auch sofort, von ich da rede, da sie immer so grumpy sei! ;)
      Der Doc war wirklich lieb und sehr kompetent.

      xxx
      Aimée

      Löschen